top of page

Der Autor Günther J. Schulz beschreibt in seinem Roman eine Welt, in der das Böse längst gesiegt hat.

Die Keenote bilden dabei die letzte Bastion gegen eine Realität, die von rücksichtslosem Egoismus, von Zynismus und materiellem Denken beherrscht ist.

 

Die Hauptperson des Romans, Steven Dorset, ist scheinbar ein typischer Vertreter dieser Gesellschaft. Von Ehrgeiz getrieben lebt er nur für den Erfolg. Als sein Leben schließlich in einer Sackgasse zu enden droht, geht er einen Pakt mit dem Teufel ein. Mit Hilfe des Bösen schlechthin erreicht er alles, was er sich bis dahin immer gewünscht hat. Doch zunehmend wird sein Verhalten für ihn zum Bumerang, bis er letztlich erpresst wird und in kriminelles Fahrwasser gerät. Schließlich vertraut er sich einer alten japanischen Heilerin an, einer Keenote. Diese hilft ihm, die Realität zu erkennen und zu sich selbst und seiner positiven Kraft zu finden. Der sich anschließende Kampf mit dem Teufel wird zu der Herausforderung seines Lebens … Der Roman entwickelt eine neue Sicht auf die Zusammenhänge von Gut und Böse und wird so für jeden Leser zu einer echten Bereicherung.... Ein Buch rund um die Moral in unserer Gesellschaft: Dabei spannend, komisch und unterhaltsam.

 

  • Gebundene Ausgabe: 235 Seiten
  • Verlag: Open Mind Publisher Ltd
  • ISBN-10: 9995964007
  • ISBN-13: 9789995964009
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 2,5 x 22,3 cm

Schulz Günther J., Der Keenote

Artikelnummer: 9789995964009
CHF 9.50Preis
    Produktseite: Stores_Product_Widget
    bottom of page